Ein Foto von Sabine Rostek

Ernährungsberatung als Vorsorge (Prävention) betrifft jeden, damit die Gesundheit
bestmöglich erhalten wird. In der Beratung steht Ihre persönliche Lebenssituation mit
familiärem und beruflichem Umfeld ganz im Vordergrund.

Folgende Beratungsmodelle biete ich Ihnen an:
Kurs „eat easy – leichter essen und trinken“
Mein Kurs „eat easy – leichter essen und trinken“ wird als zertifiziertes
Ernährungskonzept im Rahmen der Vorsorge (Prävention) § 20 SGB V
von gesetzlichen Krankenkassen gefördert und zwar für:

Erwachsene und Jugendliche
Berufstätige / Mitarbeiter/innen von Firmen

Allgemeine Ernährungsberatung
Haben Sie Fragen zu allgemeinen und aktuellen Ernährungsthemen? Dann rufen Sie mich gerne an
und vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch.
Die Allgemeine Ernährungsberatung richtet sich auch an folgende Zielgruppen:

Erwachsene, Jugendliche, Kinder
Senioren (Neu bei mir! „Konzept Forever 40. Die neue Generation 50 +“)
Sportler/-innen
Schwangere und Stillende
Vegetarier/-innen

Ernährungsberatung mit Diagnose
Wurde bei Ihnen eine Diagnose festgestellt, die durch die Ernährung mitbedingt ist?
In der Diät-Therapie informiere ich Sie über die Zusammenhänge zwischen Krankheiten und Ernährungsverhalten.
Ich zeige Ihnen auf, wie Sie Ihre Ess- und Trinkgewohnheiten dauerhaft verbessern können.

Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen 5 individuelle Einzelberatungen
nach § 43 SGB V bei folgenden Diagnosen:

Stoffwechselstörungen:
Diabetes mellitus (Einzelberatungen und auch Gruppenschulungen),
Fettstoffwechsel (Cholesterin, Triglyceride), erhöhte Harnsäurewerte,
erhöhte Leberwerte

Herz- Kreislauferkrankungen:
Herzinfarkt, Schlaganfall, Bypass-Operationen,
Bluthochdruck (Einzelberatungen und auch Gruppenschulungen)

Gewichtsprobleme:
Übergewicht bzw. Adipositas BMI > 30
Untergewicht und Essstörungen BMI < 18

Essstörungen:
Magersucht und Bulimie

Krankheiten der Verdauungsorgane:
Gallensteine (auch nach Operationen), Bauchspeicheldrüsenerkrankungen,
Fettleber, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulose, Zöliakie
Magen- Darmbeschwerden
Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Reflux, Reizdarmsyndrom, Verstopfung
(Obstipation), Durchfall (Diarrhoe)

Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten:
Fruktose-Malabsorption, Laktose-Intoleranz, Histamin-Intoleranz

Fragen Sie bei Ihrem Arzt und Ihrer Krankenkasse nach einer
Notwendigkeitsbescheinigung für die Ernährungsberatung im Rahmen der
Rehabilitation (§ 43 SGB V) nach.

Formular als pdf siehe Anhang